Unsere Rundreise USA | Westen und Südwesten in 5000 km

Unsere 7. USA Rundreise führte uns im Mai/Juni mal wieder in den Westen und Südwesten, unsere Lieblingsregion im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Im Bundesstaat Kalifornien beginnt unsere Reise mit dem Mietwagen, bei FTI * gebucht, in San Francisco, wo sie nach 3 Wochen auch endet.

San Francisco

In dieser ganz besonderen Stadt waren wir bei jeder Rundreise USA die uns an die Westküste geführt hat. San Francisco, Stadt der steilen Hügel, der Golden Gate Bridge und des entspannten Lebensstils! Dazu fallen mir spontan folgende Tipps ein:

Schlendere durch die verwinkelten Straßen von Chinatown und tauche ein in die lebendige Atmosphäre dieses kulturellen Schmelztiegels. Vergiss nicht, eine der berühmten Dim Sum Bars zu besuchen und dich durch die köstlichen chinesischen Leckereien zu kosten.

Mache einen Spaziergang entlang der historischen Fisherman’s Wharf und genieße frische Meeresfrüchte und den Blick auf die San Francisco Bay. Halte Ausschau nach den Seelöwen am Pier 39, die sich gerne auf den Holzflössen sonnen. Eine Besichtigungstour auf die ehemalige Gefängnisinsel Alcatraz kannst du bei diversen Anbietern buchen.

Verpasse auf keinen Fall eine Cable Car-Fahrt zu machen und den Nervenkitzel zu erleben, wenn du die steilen Straßen der Stadt erklimmst. Am besten stehend an einem der Zugänge mit wehenden Haaren im Fahrtwind. Die Fahrt bietet nicht nur eine praktische Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, sondern auch spektakuläre Ausblicke auf die Bucht und die umliegenden Hügel.

Erkunde das pulsierende Viertel Mission District mit seinen bunten Wandgemälden und trendigen Cafés. Hier findest du auch einige der besten mexikanischen Restaurants der Stadt, die mit köstlichen Tacos und Burritos locken. Natürlich solltest du auch pulsierende Labyrinth Chinatown erkunden.

Fotopoint Tipp Golden Gate

Und natürlich darf ein Besuch der Golden Gate Bridge nicht fehlen! Schlendere auch zufuß über die berühmte Hängebrücke und genieße die spektakuläre Aussicht auf die Stadt und die Küste. Für Hin und Rückweg solltest du rund 1,5 Stunden einkalkulieren.
Mein besonderer Tipp: Wenn du mit dem Auto Richtung Sausalito fährst, die Stadt ist übrigens auch einen Besuch wert, nimm sofort die erste Ausfahrt nach der Golden Gate Bridge. Dort findest du den ersten Parkplatz mit schöner Aussicht auf San Francisco. Dann fährst du die nächste Abfahrt runter um über die Conzelman Road zum Battery Spencer Lookout (GoogleMapsLink) zu kommen.
Von hier aus hast du eine sagenhafte Aussicht auf Brücke und Stadt. Wenn du der Conzelman Road weiter folgst kommen noch einige Abstecher an Strände mit tollen Aussichten und natürlich kannst du da auch in der Sonne relaxen.

San Francisco ist voller Highlights und hat für jeden Besucher etwas zu bieten. Genieße die entspannte Atmosphäre, die Vielfalt der Kulturen und die atemberaubende Schönheit dieser einzigartigen Stadt!

Sequoia NP | Red Rock Canyon | Death Valley | Las Vegas

Von San Francisco ging es in den Sequoia Nationalpark, Heimat einiger der größten Bäume der Welt, den gigantischen Mammutbäumen.
Dann weiter über den Red Rock Canyon, eine beeindruckende Gesteinsformation mit leuchtend roten Felsen, und das heiße aber sehr interessante Death Valley nach Las Vegas in Nevada.
Dort hatten wir 1994 geheiratet, was übrigens auch heute noch problemlos möglich ist 😉

Ansonsten ist Las Vegas die Stadt, die niemals schläft und wo alles möglich scheint!
Hier erwarten dich leuchtende Neonlichter, riesige Casinos und spektakuläre Shows rund um die Uhr.
Tauche ein in das pulsierende Nachtleben der berühmten Las Vegas Strip, wo die Hotels und Casinos wie Paläste in den Himmel ragen.

Versuche dein Glück an den zahlreichen Spieltischen und Spielautomaten oder genieße einfach nur das bunte Treiben auf den Straßen. Vergiss nicht, die atemberaubenden Wasserspiele vor dem Hotel Bellagio zu bewundern oder einen Spaziergang durch das venezianische Viertel im Venetian Resort Hotel zu machen, wo du sogar eine Gondelfahrt machen kannst!

Ein besonderes Erlebnis erwartet dich meiner Meinung nach in Las Vegas Downtown im Fremont Street Experience. Die FSE überdacht die fünf westlichsten Blöcke der Fremont Street und bietet eine Mischung aus Partystimmung, Lichtkunst, Gaugler und vieles mehr. Hier begann der Aufstieg der Stadt …

Für Adrenalinjunkies bieten sich auch Helikopterflüge über den Strip oder Indoor-Skydiving in einem der vielen Unterhaltungskomplexe an.

Und natürlich sind die Shows ein absolutes Muss! Von beeindruckenden Zirkusvorstellungen über magische Illusionsshows bis hin zu mitreißenden Konzerten gibt es hier für jeden Geschmack etwas zu erleben.

Las Vegas ist eine Stadt der Extreme, voller Glanz, Glamour und unvergesslicher Erlebnisse. Es ist ein Ort, an dem Träume wahr werden können und Langeweile ein Fremdwort ist!

Zion NP | Bryce Canyon NP

Nach einigen Tagen in der Spielerstadt ging es weiter nach Utah, dort gibt es herrliche Landschaften, die weltweit einmalig sind. Jeder Nationalpark ist einzigartig, aber alle strahlen in Rot und Orange. Das ist zum Sonnenauf-/untergang ein Erlebnis der Extraklasse. Unser erster Stop war der wunderschöne Zion Nationalpark mit seiner einzigartigen Landschaft, die auch tolle Wanderwege bietet. Die majestätischen Sandsteinformationen und die vielfältigen Wanderwege machen ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nicht weit entfernt liegt das nächste Naturhighlight, der Bryce Canyon. Erst wenn man kurz vor dem Canyonrand steht, erkennt man dieses einzigartige Naturwunder. Eine Wanderung in den Canyon ist ein Muss, um die faszinierenden Hoodoos aus nächster Nähe zu erleben. Hier erheben sich Säulen aus orangefarbenem Gestein, die bei Sonnenauf- und -untergang magisch leuchten.
Mein Tipp: Wenn du in dieser grandiosen Landschaft gern abseits der Menschenmassen unterwegs sein möchtest, fahre rund 40km weiter in den  Dixie National Forest.
Die Landschaft ist dem Bryce Canyon sehr ähnlich, der Eintritt ist frei und du wirst die Wanderwege nur mit wenigen Wanderern teilen müßen. 

Grand Canyon | Lake Powell | Antelope Canyon

Von hier ging es weiter nach Arizona, im Grand Canyon State gibt es viel Landschaft und Natur zu entdecken. Neben dem Grand Canyon, einem der Naturwunder der Welt, wo wir dieses Mal den North Rim besucht haben, ging es über den Lake Powell zum sagenhaften Antelope Canyon, der 2006 noch ein Geheimtipp war, heute leider nur mit Ticket zu besichtigen. Daher sollte man, zumindest in der Hauptsaison, vorher online ein Ticket buchen. Es gibt zwei Canyons, der Upper Antelope Canyon ist ohne Abstieg erreichbar ist, der Lower Canyon nur über Treppen. Wir haben den Lower Canyon besucht und das war wirklich unvergleichlich. Es ist immer ein Wanderführer der Navajos dabei!

Monument Valley | Canyon de Chelly

Von hier aus ging es in das Monument Valley – eine Wildwest-Bilderbuchlandschaft, bekannt aus zahlreichen Filmen. Einmal mit dem “eigenen” Auto über die Staubpiste durch das Valley ist ein Erlebnis und ein unbedingtes Muss.

Auch im Canyon de Chelly hat der Wilde Westen stattgefunden, hier kämpften Navajos 1863 gegen die weiße Übermacht. Der Canyon ist wunderschön und bietet von oben atemberaubende Blicke in die Tiefe.

Petrifield Forest | Oak Creek Canyon | Apache Trail

Der Weg führte uns weiter über den versteinerten Petrified Forest, ein Nationalpark, in dem versteinerte Baumstämme aus der Trias-Zeit zu finden sind, den Oak Creek Canyon nach Sedona. Von dort sind wir den Apache Trail, eine Tagestour auf alten Indianerpfaden, gefahren.

San Diego | La Jolla

Nun ging es wieder Richtung Ozean zuerst nach San Diego hier ist der Stadtteil La Jolla unser Favorit, wo Sonne, Strand und Surfen zu Hause sind!
Und wenn es um La Jolla geht, gibt es wirklich etwas für jeden Geschmack.

Erstens, die Strände – sie sind einfach unglaublich! La Jolla Cove ist berühmt für seine malerische Schönheit und die Möglichkeit, Seelöwen und andere Meeresbewohner zu beobachten. Es ist ein großartiger Ort zum Schnorcheln oder einfach nur zum Entspannen am Strand.

Dann gibt es das La Jolla Cove Underwater Park, ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Hier kannst du die faszinierende Unterwasserwelt erkunden und vielleicht sogar eine Begegnung mit einer Meeresschildkröte haben!

Für diejenigen, die es lieber über Wasser mögen, bietet La Jolla auch großartige Möglichkeiten zum Kajakfahren und Stand-Up-Paddeln. Du kannst sogar eine Kajaktour zu den nahe gelegenen Höhlen unternehmen, um die atemberaubende Küstenlandschaft zu erkunden.

Und vergiss nicht die kulinarische Szene! La Jolla bietet eine Vielzahl von Restaurants, von gemütlichen Cafés bis hin zu gehobenen Gourmetrestaurants. Probier unbedingt die frischen Meeresfrüchte und genieße den Blick auf den Pazifik während du speist.

Zu guter Letzt lohnt sich ein Besuch des Torrey Pines State Natural Reserve, wo du herrliche Wanderwege entlang der Klippen genießen und die spektakuläre Aussicht auf den Ozean bewundern kannst.

San Diego und insbesondere La Jolla sind einfach traumhaft und bieten unvergessliche Erlebnisse für jeden Besucher!

Los Angeles | Vergnügungsparks | Hollywood | Beverly Hills | Venice Beach | Malibu

Dann ging unsere Fahrt weiter nach Los Angeles, die Stadt der Engel, ist ein wahres Paradies für Entertainment und Unterhaltung! Hier findest du einige der bekanntesten Vergnügungsparks der Welt, die Magie von Hollywood, den Glamour von Beverly Hills und die entspannte Atmosphäre von Malibu.

Lass uns mit den Vergnügungsparks beginnen! Disneyland und Universal Studios sind absolute Must-Sees für Jung und Alt. Tauche ein in die Welt der Märchen und Abenteuer im Disneyland Resort, oder erlebe die aufregenden Filmkulissen und Fahrgeschäfte in den Universal Studios Hollywood.

Und dann ist da noch Hollywood, das Zentrum des Filmbusiness. Schlendere den Walk of Fame entlang und suche nach den Sternen deiner Lieblingsstars, oder besuche das berühmte Hollywood Sign, das über der Stadt thront. Vergiss nicht, einen Blick auf das TCL Chinese Theatre zu werfen, wo die Fußabdrücke der Hollywood-Legenden verewigt sind.

Beverly Hills ist der Inbegriff von Luxus und Glamour. Hier kannst du entlang des Rodeo Drive bummeln und in exklusiven Boutiquen nach Designerkleidung und Schmuck stöbern. Vielleicht entdeckst du sogar den ein oder anderen Promi!

Die beiden berühmtesten Strandabschnitte in LA

Venice Beach ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre, seine bunte Promenade und seine vielfältige Kultur. Spaziere entlang des Ocean Front Walk und erlebe die lebendige Straßenkunst, die Musiker, Tänzer und Akrobaten bietet. Du kannst auch entlang der berühmten Muscle Beach, wo Bodybuilder ihr Können zeigen, schlendern oder Skateboarder in der berühmten Skatepark beobachten.
Die Straßen von Venice Beach sind gesäumt von coolen Geschäften, trendigen Cafés und Restaurants mit einer Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten.
Venice Beach ist ein Ort, an dem du die kalifornische Lebensweise in vollen Zügen genießen kannst. Egal, ob du die Sonne am Strand genießt, entlang der Promenade flanierst oder einfach nur das bunte Treiben der Menschen beobachtest – Venice Beach bietet eine einzigartige Erfahrung, die du nicht verpassen solltest!

Malibu lockt mit seinen atemberaubenden Stränden und entspannter Atmosphäre. Genieße einen Tag am berühmten Zuma Beach oder erkunde die faszinierenden Felsformationen am El Matador State Beach.

Los Angeles ist eine Stadt voller Kontraste und Möglichkeiten, die jedem Besucher etwas zu bieten hat. Von aufregenden Vergnügungsparks über Hollywood-Glamour bis hin zu entspannten Strandtagen – hier ist für jeden etwas dabei!

Highway California 1 | Solvang | Big Sur | 17 Miles Drive

Nach einigen spannenden Tagen in der Megacity ging es dann über den Highway California 1 an der Küste des Big Sur entlang zurück nach San Francisco.
Dazwischen gibt es natürlich noch unzählige Highlights, die ich nicht alle aufzählen kann. Aber ein paar (Geheim-)tipps habe ich noch 🙂

Zwischen Santa Barbara und Santa Maria stößt man an der Westküste von Kalifornien auf das kleine Örtchen Solvang. Nachdem ihr euch die hübsche Stadt Santa Barbara angeschaut habt verlasst ihr die Stadt auf der CA154 West, nach rund 40 km biegt ihr links, auf die 246 ab nach Solvang. Der Ort ist wirklich sehenswert. Du wirst dich in eine völlig andere Welt versetzt wieder finden, nämlich in Dänemark mit Fachwerkhäusern und irgendwie immer weihnachtlicher Stimmung. Und das in Südkalifornien.

Wenn du das Städtchen wieder verlässt fahre noch ein kleines Stück auf der CA246, dann links ab auf die 101 bis Las Cruces, dort kommst du dann auf den California 1, der dich meistens an der wunderschönen Küste entlang durch weitere sehenswerte Orte führt. Zwischen Morro Bay, mit seinem Wahrzeichen dem Morro Rock ist, und Monterey liegt dann der sagenhafte Küstenabschnitt von Big Sur. Einfach oft anhalten und genießen!
Wenn du dann in Carmel (Hier war Clint Eastwood mal Bürgermeister) angekommen bist, mache unbedingt einen Abstecher über den Carmel 17 Miles Drive. Hier kommst du an der berühmten Lone Cypress und einer herrlichen Küste vorbei.

Eine wunderschöne Reise mit sagenhaften Nationalparks und tollen Weltstädten endete und wir flogen zurück nach Deutschland.

Ich freue mich über einen Kommentar mit deine Erfahrungen oder Feedback zu diesem Bericht!

Nordamerika Startseite >>>

Reisebericht USA + Kanda >>>

Views: 44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen