Startseite » Blogbeiträge Europa » Mit unserem Wohnmobil auf Tour » Wohnmobil mieten – Erfahrungen mit Paul Camper

Wohnmobil mieten | Paul Camper | Erfahrungen | Ablauf

Paul Camper Erfahrungen

Wir hatten schon länger mit dem Gedanken gespielt uns ein eigenes Wohnmobil zu kaufen. Unsere erste WoMo Reise sollte daher auch als Test dienen ob ein Wohnmobil allgemein und ein Kastenwagen insbesondere für uns das Richtige ist. So ein Wagen ist ja nicht mal eben aus der Portokasse zu bezahlen 😉
Nach viel Recherche entschieden wir uns für die Buchung über Paul Camper. Unsere Erfahrungen bei der Buchung und auf was du genau achten solltest erfährst du hier.
Grundsätzlich sind meine Hinweise und Tipps sicher bei jeder Wohnmobil Miete hilfreich. Auch bei anderen Anbietern.

Über Paul Camper haben wir also unseren Kastenwagen für unsere Reise nach Norwegen gebucht. Von der Idee her ähnlich wie Booking.com., Paul Camper dient als Plattform wo Anbieter (oft privat) ihre Wohnmobile zum Verleih anbieten. Gegenüber Verleihfirmen ist der Preis oft erheblich günstiger. Da es hier viele Anbieter gibt, kann man sich den raus suchen, der das beste Preis/Leistungsverhältnis anbietet. Es werden alle Kategorien im Bereich Kastenwagen / Wohnmobil / Wohnwagen angeboten. Paul Camper hat rund 13.000 Camper auf seiner Plattform, sicher auch einige in deiner Nähe. Bei vielen Verleihern hat man die Möglichkeit sich den Camper vorab anzuschauen. Die Camper sind aber i.d.R. sehr gut beschrieben und man kann sich viele Fotos anschauen. Wie bei Booking.com können auch hier nur echte Mieter Bewertungen abgeben.
Der große Vorteil ggü. vieler Verleihfirmen ist, das die Camper i.d.R. voll ausgestattet sind und man nur noch seine Klamotten und Schlafzeug dazu packen muss und schon kann’s los gehen! Bei manchen ist sogar Salz, Pfeffer und die erste Mahlzeit schon im Camper 🙂
Den die Vermieter fahren ja meistens auch selbst mit dem angebotenen WoMo in den Urlaub und haben die Camper daher oft optimal ausgestattet. Bei den Verleihfirmen ist das anders, da fahren nur Mieter mit dem Fahrzeug und daher ist die Ausstattung oft begrenzt auf das absolut Notwendige.

Vorteil für die privaten Vermieter, sie können die große Reichweite und Infrastruktur der Plattform für ihr Angebot nutzen und die Abwicklung der Vermietung in professionelle Hände übertragen.
Paul Camper garantiert außerdem ein Minimum Versicherungspaket inklusive, mit Voll und Teilkasko, Haftpflicht, Interieurschutz (Deckt Schäden am Innenraum des Campers ab) und dem im Fall der Fälle wichtigen Pannenschutzbrief. Dafür kassiert Paul Camper natürlich eine saftige Provision. Die ist im angegebenen Mietpreis aber enthalten.

Grober Ablauf einer Buchung bei Paul Camper

Du kannst auch ohne registriert zu sein, erstmal auf der Seite stöbern und dir Fahrzeuge anzeigen lassen.

Suche: Zunächst musst du deinen Ort, wo du das Fahrzeug mieten möchtest eingeben. Dann werden dir sehr viele Wohnmobile aller Art in der Umgebung angezeigt.
Oben auf der Seite solltest du nun die Filter anwenden. Das Datum deiner Reise möglichst eingeben, dann werden dir nur die verfügbaren Wohnmobile angezeigt und der jeweilige Gesamtpreis.

Auswahl: Nach der Suche werden dir eine Liste der verfügbaren Fahrzeuge angezeigt, die deinen Suchkriterien entsprechen. Du kannst verschiedene Filteroptionen verwenden, um die Suche weiter zu verfeinern und das beste Fahrzeug für deine Bedürfnisse zu finden. Du findest zu jedem Fahrzeug i.d.R. ausführliche Informationen und Fotos. Meistens gibt es auch Bewertungen anderer Mieter.

Anfrage/Buchung: Sobald du das richtige Fahrzeug gefunden hast, kannst du es direkt online anfragen. Dazu musst du dich registrieren. Nach dem drücken des Button “Buchung verbindlich anfragen” kommst du auf eine weitere Seite wo du eine Zusammenfassung siehst und auch Fragen stellen kannst. Erst hier sendest du die Anfrage ab. Der Vermieter meldet sich dann bei dir zurück und nimmt die Anfrage an (oder nicht). Erst dann entscheidest du final, ob du den angefragten Camper mieten möchtest. Ggf. kannst du über die Plattform weitere Fragen an den Vermieter stellen und mit ihm kommunizieren.

Abholung: Vor der Abholung deines Wohnmobils oder Campers vereinbarst du mit dem Vermieter einen Übergabetermin und Ort. Die meisten Vermieter bieten eine ausführliche Einweisung in das Fahrzeug an, damit du sicher und unbesorgt unterwegs sein kannst.
Vermieter und Mieter füllen gemeinsam ein Übergabeprotokoll mit allen relevanten Fahrzeugdaten und ggf. vorhandenen Lackschäden etc. aus.

Rückgabe: Nach deiner Reise musst du das Wohnmobil oder den Camper, zum vereinbarten Termin, wieder an den Vermieter zurückgeben. Gemeinsam überprüft ihr den Zustand des Fahrzeugs und klärt eventuelle Schäden oder Mängel. Wenn alles in Ordnung ist, wird die Kaution zurückerstattet.

Jeder Vermieter kann seine eigenen zusätzlichen Bedingungen festlegen. Es ist daher ratsam, sich vor der Buchung über die genauen Bedingungen und den Ablauf zu informieren. Dafür gibt es eine Übersicht die du anklicken kannst

Zahlung, Reinigung, Kilometer und mehr wichtige Details

Die komplette Bezahlung läuft über Paul Camper. Während des Zahlungsprozesses hat man die Möglichkeit zusätzliche Versicherungen für das Fahrzeug, z.B. eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen oder die Selbstbeteiligung von 1500 auf 250 Euro zu mindern.
Die Fahrzeugversicherungen laufen i.d.R. über Paul Camper, nicht über die privaten KfZ Versicherungen der Besitzer. Daher ist auch die Einhaltung der Übergabe und Abgabezeiten relevant.
Die recht hohe Anzahlung und volle Restzahlung 3 Monate vor der Übergabe hat uns etwas irritiert. Ist aber so. Der Vermieter selbst bekommt sein Geld erst viel später.
Die Stornobedingungen unterscheiden sich auch bei jedem Vermieter, auch hier gilt genau hinschauen.

Bei der Endreinigung sollte man auch genau hin schauen.  
Auszug aus den pauschalen Mietbedingungen von Paul Camper:

Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug sorgfältig gereinigt (innen und außen) an den Vermieter zurückzugeben. Kommt der Mieter dieser Verpflichtung ganz oder teilweise nicht nach, hat er dem Vermieter die durch die Reinigung entstehenden angemessenen Kosten zu ersetzen. Der Vermieter kann einen entsprechenden Geldbetrag von der geleisteten Kaution einbehalten.
Grundsätzlich kein Problem, bei der Außenwäsche mußt du aber bedenken, das du nicht so leicht an das Dach kommst wie beim Auto. Also ggf. vorher genau absprechen was mit Endreinigung gemeint ist und die Vereinbarung ggf. im Protokoll schriftlich festhalten.

Wenn du einen Hund mitnehmen möchtest ist auch das ein Kriterium was du bei der Suche filtern kannst.

Ebenfalls wichtig sind die Kilometer die im Buchungspreis inklusive sind. Wir waren 3 Wochen in Norwegen unterwegs und bei geplanten 5000km war das für uns ein wichtiges Kriterium. Da können schnell, pro zusätzlichem Kilometer, 30 oder mehr Cent anfallen und das summiert sich.
Beispiel, wir sind 4250 km gefahren, hatten 7000km inklusive = 0 Zusatzkosten.
Bei einer Tagespauschale von z.B. 150 km, die häufig angeboten wird, hätte das anders ausgesehen:
21 Tage x 150 km pro Tag = 3150 km bleiben 1100 km x 0,30 cent = 330 Euro Zusatzkosten!

Eine Kaution in Höhe von 1500 Euro ist die Regel. Der Betrag ist vor Übergabe direkt an den Vermieter zu übergeben oder überweisen. Wir hatten unsere Kaution wenige Tage nach der Rückgabe wieder auf dem Konto. Die Kaution wird natürlich auch schriftlich bestätigt.

Oft gibt es auch ein Mindestalter für die Mieter und einiges mehr, aber alle relevanten Kriterien des Vermieters und Angaben zum Fahrzeug werden gleich am Anfang der Beschreibung erläutert.
(Alle Angaben ohne Gewähr)

Unser Fazit der Buchung über Paul Camper

Wir haben schon vor der Buchung Kontakt zum Vermieter aufgenommen, das geht über die Kontakt-Plattform von Paul Camper. Unser Vermieter hat uns im ersten Kontakt auch gleich seine Telefonnummer mitgeteilt. Wir haben dann vor der Buchung telefoniert und alle offenen Fragen geklärt.
Wir haben einen sehr netten Vermieter gehabt, der uns einen voll ausgestatteten und in einem Top Zustand befindlichen Kastenwagen vermietet hat. Die Einweisung bei der Übergabe war vorbildlich.
Das ist am Ende wahrscheinlich das Wichtigste bei der Buchung, das Mieter und Vermieter miteinander kommunizieren und Beide ein gutes Gefühl haben. Im Vorfeld der finalen Buchung sollten aufkommende Fragen bereits geklärt werden. Am besten, neben telefonischen Absprachen, schriftlich über die Plattform. Dann kann es später nicht zu Missverständnissen kommen.
Bei der Wohnmobil Übergabe sollte im Übergabeprotokoll alles was relevant erscheint dokumentiert werden, ganz wichtig, festgestellte Schäden am Wohnmobil!
Eine Handynummer für den Notfall oder wenn unterwegs mal etwas nicht funktioniert sollten auch ausgetauscht werden. Unser Vermieter hatte in einem Fall sofort eine Lösung.
So, nun steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Weg! Wir hatten einen herrlichen Urlaub in Norwegen und mittlerweile unseren eigenen Kastenwagen “Günter” 🙂
Reisebericht Norwegen>>>

Unsere Wohnmobiltouren

Direkt zu PaulCamper >>>

Das spricht für einen Urlaub im Wohnmobil

Also, erstens mal ist Flexibilität ein riesiger Vorteil. Mit einem Wohnmobil bist du nicht an feste Unterkünfte gebunden – du kannst einfach losfahren, wohin du willst, und deinen eigenen gemütlichen Ort zum Schlafen dabei haben. Das bedeutet, du kannst spontan entscheiden, wohin deine Reise gehen soll, und musst dir keine Gedanken über Hotelbuchungen machen.

Außerdem bietet ein Wohnmobil eine unglaubliche Freiheit. Du bist unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln und kannst dich ganz nach deinem eigenen Zeitplan bewegen. Kein Stress mit Check-in-Zeiten oder Fahrplänen – du bist der Kapitän deiner eigenen Reise!

Und dann wäre da noch die Nähe zur Natur. Mit einem Wohnmobil kannst du mitten in der Natur übernachten, umgeben von atemberaubenden Landschaften und unter dem Sternenhimmel schlafen. Das ist eine ganz besondere Erfahrung, die du in einem Hotelzimmer nie haben würdest.

Aber das Beste ist wohl die Gemütlichkeit und das Zuhause-Gefühl, das ein Wohnmobil bietet. Du hast alles, was du brauchst, direkt bei dir – eine Küche, ein gemütliches Bett und oft sogar eine Dusche. Es ist wie dein eigenes kleines Zuhause auf Rädern!

Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen auf Wohnmobile umsteigen und die Freiheit und Flexibilität des Lebens auf der Straße genießen wollen. Es ist einfach eine großartige Art zu reisen und die Welt zu erkunden!

Reisemobilhafen Köln

Erfahrungen und Infos zum Reisemobilhafen Köln https://youtu.be/Ra3GPZCEh7o Den Reisemobilhafen Köln habe ich für eine Übernachtung…

Weiterlesen
Campingplatz Felbermühle

Campingplatz Felbermühle

Unsere Erfahrungen auf dem Campingplatz Felbermühle Den Campingplatz Felbermühle in Neustadt an der Donau haben…

Weiterlesen

Wohnmobilstellplatz Obereisenheim

Unsere Erfahrungen auf dem Wohnmobilstellplatz Obereisenheim Auf dem Wohnmobilstellplatz Obereisenheim waren wir auf einer Zwischenübernachtung…

Weiterlesen

Views: 7

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen